Am 25. November 2018 jährte sich der Florenz Marathon zum 35. Mal. Das Team von Tonys Laufshop wollte sich dieses Jubiläum auf keinen Fall entgehen lassen.

Obwohl das Team jeden Tag die Teller leer aß, war das Wetter nicht so gnädig.
8° Lufttemperatur und Regen trübten kaum die wahnsinnige Stimmung der Italiener vor dem Start. Regen, kalt, windig – schlechte Stimmung? Nein, Euphorie und Sprachgesänge ertönten neben dem Dom kurz vor dem Start der 10.000 Starter.
Die ersten Kilometer wunden sich durch die Altstadt hinaus zum Arno und dem danebenliegenden Park, der sich langsam aber doch in einen See verwandelte.
Die Teilnehmer waren spätestens hier triefend durchnässt. Peter konnte hier langsam aber doch die Pacer-Gruppe 3h einholen, während Dominik und Christoph es gemeinsam etwas gemütlicher angingen.
Immer wieder machte sich der Wind bemerkbar, der die Muskulatur langsam auskühlen ließ. Kurz vor der Halbmarathonmarke wurde der Regen etwas geringer, der Wind nahm jedoch etwas an Stärke zu. Peter konzentrierte sich nun auf die Zwischenzeit und die nachfolgenden Kilometer-Splitzeiten. Die Halbmarathonmarke überquerte er knapp über 1h30min. Nun hieß es: nicht nachlassen und weiter konsequent die Kilometer abspulen.
Christoph und Dominik überquerten beide mit einem breiten Lächeln die Halbmarathonmarke. Durch den stärker werdenden Wind wurde es immer schwerer nicht auszukühlen und selbst der warme Tee der bei den Laben ausgeschenkt wurde, half auch nicht mehr um auf Temperatur zu bleiben. Obwohl das Wetter schlechter wurde konnte Peter seinen Schnitt bis KM 36 halten bevor seine Muskeln begannen zu krampfen. Das selbe Problem hatten Dominik und Christoph. Christoph knickte zusätzlich bei KM 25 auf den nassen Pflasterstein leicht um – trotzdem lief er mit diesem Handicap (und einem „Lächeln“) weiter. Kurz nach KM 25 mußte Dominik einsehen, dass die Bedingungen für ihn heute zu kalt waren und die Muskeln einfach nicht mehr wollten. Christoph humpelte die letzten KM ins Ziel und finishte mit 4h31min. Mit viel Dehnen ab KM 36 wurde es bei Peter eine Endzeit von 3h16min.

Es war trotz der herausfordernden, schlechteren Witterung eine tolle Marathonreise mit Tony’s Laufshop nach Florenz. Bei gemeinsamen Abendessen konnten wir uns viel über den Bewerb austauschen und genussvoll wieder unsere Speicher füllen. Die italienische Küche ist einfach nur lecker J.
Erwartungsvoll schaut nun das Team auf 2019 und den Marathonbewerb, der 2019 ausgewählt wird. Mal schauen – wo diesmal die Reise hingeht!